20.03.22 # Vor 10 Jahren auf dieser Seite # 20.03.12 # PARALLELISIERUNG # Goethe und ich


Am 26. Mai 2009 schrieb ich
in mein TAGEBUCH “SEELENSCHWINGUNGEN
nachstehenden 69. GEDANKEN :

Innere Stärke

“ Seitdem ich
meine SCHWÄCHEN offenlege,
gewinne ich im Zusammenleben mit anderen
an innerer STÄRKE.“

69.Gedanke_Innere Stärke

Dieser Tage fand ich einen AUSSPRUCH
von Joh. W. v. Goethe mit folgendem WORTLAUT :

„Derjenige,
der sich mit EINSICHT für beschränkt erklärt,
ist der VOLLKOMMENHEIT am nächsten.“

PachT und Goethe in Ilmenau

Hier erkenne ich ein AUFEINANDERTREFFEN
zweier GEDANKEN zu einem gleichen SACHVERHALT …

Für mich eine motivierende BESTÄTIGUNG
der aktuellen BEDEUTUNG der gesellschaftlichen Wertediskussion …
___

“Wir bieten 
- einer dem anderen - 
ein genügend interessantes SCHAUSPIEL.“
[Epikur]
IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos @ © PachT

KOMMENTIEREN und *LIKEN haben ggf. die DATENERFASSUNG bei WP zur Folge!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..