27.02.21 #Streit in der #Wochenendbetrachtung #


784. GEDANKENSPIEL 
zum THEMA  Streitkultur
mit Worten anderer wie von 
Ubk. u. M. Jackson
Moderation / Fotoauswahl  – © PachT

S t r e i t k u l t u r

Man sollte auch
immer in Betracht ziehen:

_______

“Die MENSCHEN streiten
oft um DINGE, die gar nicht
ihr VERDIENST sind.“
[P.M. B.]

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
A l l e n 

ständigen BESUCHERN und 
auch zufälligen GÄSTEN 
meiner Blog – Seite wünsche ich 

ein erholsames WOCHENENDE
sowie  
einen 
gesunden START
in die neue KALENDERWOCHE
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotoauswahl @
© PachT

22.02.21 #Macht der #Mutanten #


Wer die WELT mit offenen Augen und Ohren wahrnimmt, weiß, dass MUTANTEN überall zu finden sind …
So kam es zu meiner 808. TAGEBUCHNOTIZ, die ich auch als GRUNDLAGE für einen PRESSEBEITRAG nutzte, der
unveröffentlicht blieb, weil öffentlich nun wohl doch so viel MUTANTENMACHT scheinbar unverträglich ist …

Mutationsmacht

Was haben
FÖDERALISMUS und PANDEMIE gemeinsam?
BEIDE werden von MUTANTEN
richtungsweisend bestimmt!
___

© PachT 2021
Gedanken über die Ergebnisse der Entscheidungen
der Bundeskanzlerin mit den 16 Ministerpräsidenten
___

unveröffentlich

“ Der POLITIKER labert und labert und labert
und
der WEIHRAUCH wabert und wabert und wabert …“
[G.W. H.]

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotoauswahl @
© PachT

21.02.21 Wie wir allzuoft den #Blick auf andere richten … #


Unser Blick auf andere

Ein junges Ehepaar zieht in eine neue Nachbarschaft.
Am nächsten Morgen beim Frühstück, sieht die junge Frau
draußen ihre Nachbarin beim Aufhängen der Wäsche.
„Diese Wäsche ist nicht besonders sauber“, sagt sie.
„Sie weiß nicht wie man richtig wäscht.
Vielleicht braucht sie auch ein besseres Waschmittel.“
Ihr Mann sieht hin, bleibt aber still.
Jedes Mal wenn ihre Nachbarin die Wäsche zum Trocknen
aufhängt, macht die junge Frau die gleiche Bemerkung.

Ungefähr einen Monat später, sieht die Frau
schöne saubere Wäsche an der Leine hängen und sagt
zu ihrem Mann überrascht: „Schau, sie hat gelernt
wie man richtig wäscht!
Ich frage mich, wer ihr das beigebracht hat.“
Der Mann sagt: „Heute Morgen bin ich früh aufgestanden
und habe unsere Fenster geputzt.“

Und so ist es auch im Leben.
Was wir beim Betrachten anderer sehen, hängt von der
Reinheit des Fensters ab, durch das wir hindurchblicken.
___
Isaak Öztürk

********************
Wer seine GEDANKEN nicht beherrschen kann,
wird bald die HERRSCHAFT
über seine HANDLUNGEN verlieren.“
[Th. W.]
********************

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotoauswahl @
© PachT

20.02.21 #Erinnerung an #Tagebuchnotiz (012) #


Reformunfähigkeit
des heutigen Rechtsstaates

Die POLITIKER aller im Bundestag vertretenen Parteien
setzen heutzutage weniger gesellschaftspolitische SACH-,
sondern immer mehr eigenorientierte MACHTFRAGEN
auf die Agenda ihres Wirkens und minimieren somit stetig
die grundlegende REFORMFÄHIGKEIT
sowohl des demokratischen Rechtsstaates
mit dem Grundgedanken der Freiheit
als auch des Sozialstaates
mit dem Grundgedanken der Gerechtigkeit
zum NACHTEIL derer, die sie gewählt haben.

___
© PachT 16.09.2007

___

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotoauswahl @
© PachT

20.02.21 # Närrischer Nachtrag als #Wochenendbetrachtung #


© PachT 1993

783. GEDANKENSPIEL 
zum THEMA  Narrenwelt
mit Worten anderer wie von 
F. Urlaub u. Ubk.
Moderation / Fotoauswahl  – © PachT

Narrenwelt

Du fragst, warum das so ist …

# # #

„Wer DINGE erwartet,
die nie geschehen können,
ist ein NARR oder ein IDIOT.“
[G. E.]

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
A l l e n 

ständigen BESUCHERN und 
auch zufälligen GÄSTEN 
meiner Blog – Seite wünsche ich 

ein erholsames WOCHENENDE
sowie  
einen 
gesunden START
in die neue KALENDERWOCHE
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos @
© PachT

19.02.21 #Erinnerungen an #Tagebuchnotizen (011) #


KONVERSATION und SEELE

Manchmal redet man
                        und wird falsch verstanden …

Manchmal hört man zu
                        und versteht nichts …

Manchmal schreibt man klar
                        und wird anderweitig gedeutet …

Manchmal schweigt man
                        und wird dennoch zitiert …

Was tun ?

Das AUFRÄUMEN –
in sich, mit sich und um sich herum –
befreit die SEELE,
schärft den BLICK
für die wesentlichen Dinge des Lebens,
macht somit den WEG
zur besseren VERSTÄNDIGUNG frei!

___

© PachT 31.08.2007

___

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotoauswahl @
© PachT

19.02.21 # Die ersten #Stare #


De erschten Stare

Liecht ooch noch voller Schnee de Flur
un frierts in jeder Nacht uffs neie,
de erschten Stare schwärrn reddur
un halten ihrm Brinzib de Dreie.

Se hamm sichs ähm so vorgenomm:
Im Fewruar wärd losgefloochen !
Dr Friehling muß ja doch bald gomm.
Drum feifense schon ganz verwoochen.

So zeichense sich Jahr fier Jahr
als waachemutche Bioniere
un machen allen Leiten glar:
De scheenste Zeit steht vor dr Diere.

___
Lene Voigt

“Die FURCHT vor MÜCKEN
ist die KEHRSEITE
der LIEBE zu VÖGELN.“
[O. W.]

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotoauswahl @
© PachT
Dank an E.-E. Sch. für die Übermittlung

18.02.21 #Erinnerung an #Tagebuchnotiz (010) #


Erinnerungsdifferenzen

“Vielleicht wird man im ALTER
v e r g e ß l i c h e r ,
dafür   e r i n n e r t   man sich mehr.“

So erinnert sich

der KLUGE mit Stolz,
dass er mit seinem guten Rat
den Reichtum vieler vermehrt hat …

der WEISE mit Demut,
dass er mit seinem Herzen
das Glück vieler geteilt hat …

der MUTIGE mit Gelassenheit ,
dass er mit seiner Risikobereitschaft
vielen zur Wahrheit verholfen hat …

der LIEBENDE mit Freude,
dass er dank seiner Leidenschaft
auch immer die Zweisamkeit bewahrt hat …

der Ehrliche mit Wehmut,
dass er mit seiner idealistischen Haltung
stets der krisenbehaftete Dumme war …
___

© PachT 2007
Ergänzte und überarbeitete Gedanken
v. Anke Maggauer-Kirsche u. Rolf Ronck

___

“Der GEIST hat GEDÄCHTNIS,
die SEELE hat ERINNERUNG.“
[J. G.]

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotoauswahl @
© PachT


17.02.21 #Erinnerung an #Tagebuchnotiz (009) #


NACHDENKEN über, a b e r

Je mehr man nachdenkt über 

Ungerechtigkeit, Krieg und Tod,

Hass und Streit, Kälte und Einsamkeit
u. v. a. m.

desto mehr gerät man in die Isolation …


Man sollte um die Sachverhalte wissen,

sie beobachten für eigene Entscheidungen,
diese aber nicht instrumentalisieren.

___
© PachT 15.08.07
Kommentar von PachT zu einem Blog bei Yahoo.360°

___

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotoauswahl @
© PachT

17.02.21 # Der #Aschermittwoch …


ist kein FREIBRIEF dafür,

die MASKEN abzulegen !

§ § § § § § §
“Ein NARR fragt in einer STUNDE mehr,
als zehn GESCHEITE in einem JAHR
beantworten können …
Der NAME tut nichts zur SACHE.
[Ubk. / PachT 2021]
§ § § § § § §

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotoauswahl @
© PachT

16.02.21 #Menschen / #Menstruationshintergrund & #Genderwahn #


Ich kann es nicht nachvollziehen, aber immer mehr
MENSCHEN mit MENSTRUATIONSHINTERGRUND , aber auch solche aus und mit anderen HINTERGRÜNDEN, tendieren zur VERUNSTALTUNG der deutschen SPRACHE; diese erhalten sogar UNTERSTÜTZUNG von einigen POLITIKERN und auch von der DUDEN-REDAKTION … :

“Wenn eine FRAU etwas im SCHILDE führt,
wird auch der schlaueste Mann
zuletzt von ihr düpiert.“
[Moliere]

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotoauswahl @
© PachT

15.02.21 #Erinnerung an #Tagebuchnotiz (007) #


Sich 14.244 Tage kennen, das
sind 14.244 Kompromisse

K O M P R O M I S S E  …
das sind

A b w ä g u n g e n   von
Für und Wider,


S u c h e n   und   F i n d e n  von
situationsbedingten Gemeinsamkeiten,


und letztlich auch

E i n i g u n g   zu
Entscheidungen mit Bestand und auf Dauer  … 

TOLERANZ
ist dabei eine gesunde Symbiose

zwischen

eigenem DURCHSETZUNGSWILLEN
und
KOMPROMISSEN gegenüber dem Schwächeren.
___
© PachT 12.06.2007

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotoauswahl @
© PachT




15.02.21 # Mir ist es #übel #


Wenn man nunmehr ein JAHR lang den politischen UNSINN bezüglich der BEWÄLTIGUNG der
COVID-19-PANDEMIE hat über sich ergehen lassen müssen, …

… dann war es wirklich ZEIT, nunmehr
meine 807. TAGEBUCHNOTIZ zu formulieren … :

W i d e r w ä r t i g

Es ist unglaublich,
wie man sich selbst ankotzen kann,
ohne sich dabei zu bekleckern.

___
© PachT 2021
Gedanken über einen unbefriedigenden Moment

“Das schlimmste ÜBEL,
woran die WELT leidet,
ist nicht die STÄRKE der BÖSEN,
sondern
die SCHWÄCHE der BESSEREN.“
[R. R.]

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotoauswahl @ © PachT

14.02.21 #Erinnerungen an #Tagebuchnotizen (006) #


H I M M E L F A H R T

ein widersprüchlicher FEIERTAG
_____

„Als sie ihm nachsahen, wie er gen Himmel fuhr, siehe, da standen bei ihnen zwei Männer in weißen Gewändern. Die sagten: Ihr Männer von Galiläa, was steht ihr da und seht zum Himmel? Dieser Jesus, der von euch weg gen Himmel aufgenommen wurde, wird so wiederkommen, wie ihr ihn habt gen Himmel fahren sehen“ … (Apostelgeschichte 1, 10 – 11) …

doch da auf einmal

„erschallt in unmittelbarer Nähe ein lautes Gelächter, Bierflaschen werden aneinandergeschlagen, bevor diese mit kräftigen Schlucken geleert werden … lautes Rülpsen und ein gegröltes „HALLELUJA“ hallen durch die Altstadtgassen.“
___

PachT 2007

>> der MISSBRAUCH eines christlichen Feiertages in Deutschland wiederholt sich alljährlich. Und wieder steigt der Alkoholspiegel und wieder sinkt die Hemmschwelle um ein Weiteres … was für abendländische Perspektiven! (?)
___*

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos @ © PachT
geänderte Bildversion
***

13.02.21 #Erinnerungen an #Tagebuchnotizen (005) #


S E E L E

Die SEELE ist die SUMME
der positiven und negativen LEISTUNGEN
des menschlichen Gehirns;
dabei ist die SPRACHE
die UMSETZUNG derselben.

Die DAUER und INTENSITÄT
der ERINNERUNG an das INDIVIDIUM
spiegeln seine geistige POTENZ wider

___
© PachT 2007

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotoauswahl @ © PachT

13.02.21 #Krisenhaftes in meiner #Wochenendbetrachtung #


782. GEDANKENSPIEL 
zum THEMA  Krisenmanagement
mit Worten anderer wie von 
J.F. Kennedy u. V.v. Bühlow
Moderation / Fotoauswahl  – © PachT

K r i s e n m a n a g e m e n t

Das Chaos flammt auf
und spaltet die Gesellschaft:

___

“Allein es gibt PERIODEN
im menschlichen LEBEN,
die wollen überstanden sein.“
[R. B.]

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
A l l e n 

ständigen BESUCHERN und 
auch zufälligen GÄSTEN 
meiner Blog – Seite wünsche ich 

ein erholsames WOCHENENDE
sowie  
einen 
gesunden START
in die neue KALENDERWOCHE
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Alles überstanden !
IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotoauswahl @ © PachT

12.02.21 #Erinnerungen an #Tagebuchnotizen (004) #


L e b e n s b a h n  –
ein fragwürdiger Ausblick
_________________________________________

Alles wird   g u t !   – 
Wenn man es denn nur selber will …!

Aber …

aus dem Mutterschoss der UNBEDARFTHEIT  robbt das Baby unter meist noch fürsorglicher Aufsicht
in die KRABBELSTUBE der UNVOREINGENOMMENHEIT …

Als heranwachsendes Kind tastet es sich schon bald, oftmals hilflos  umschauend, durch den langen FLUR der SELBSTFINDUNG zwischen elterlicher und  fremder  Einflussnahme und wird nach nicht allzu langer Zeit bereits, – allerdings mit fast nicht mehr kontrollierbaren Freiheiten ausgestattet -,

ins Klassenzimmer der DIVERGENZEN geschickt und gelangt schließlich von dort, aber doch längst
vom Mangel überlebensnotwendiger Anerkennung geprägt, nach zwar erst zaghaften Beobachtungen als Jugendlicher in den so oft ersehnten Spiegelsaal der GERNEGROSS  …

… hier wird er sich Mut zum obligatorischen Auftritt in der Manege der EITELKEITEN antrainieren. Letztlich aber wird er, – wie viele andere vor ihm -, nur im Museum der KRÄNKUNGEN ankommen.

Entmutigt und enttäuscht bereitet er sich nun an diesem Ort auf die STÄTTE der  VERGESSENHEIT,  – den FRIEDHOF -, vor.

Ende   g u t ?  –  A l l e s   gut?

___
© P. Achim Tettschlag [ PachT ] 13.02.2007
Gedanken anlässlich des 120. Geburtstages meiner Großväter am 13.02. (Paul Franke)

und 15.03. (Karl Tettschlag) 2007
sowie der Mitteilung, dass wir ein zweites Mal Großeltern werden

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Foto & Auswahl @ © PachT

10.02.21 #Erinnerungen an #Tagebuchnotizen (002) #


Erkenntnis
nach einer Lebenskrise (2)

Man kann alles in seinem Leben
ä n d e r n   –

d u r c h 
selbst gewonnene Einsichten,
aber auch erzwungene Anpassung
oder

letztlich selbst auferlegte Ignoranz  –

nur nicht seine V E R G A N G E N H E I T …

___
© PachT 2007

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos @ © PachT

09.02.21 #Erinnerungen an #Tagebuchnotizen (001) #


Erkenntnis
nach einer Lebenskrise (1)

Man begeht   TORHEITEN   im Leben
und wird an Lebenserfahrung reicher;
man macht   DUMMHEITEN   im Alltag
und kommt dabei auf gute Ideen …
man lasse aber   n i e    den    KAFFEESATZ
über seine Zukunft entscheiden,
sondern vertraue einfach mehr auf   GOTT … !

___

[ (C) PachT
Veröffentlicht in „FROHE BOTSCHAFT“ /
Evangelisches Monatsblatt
Ausgabe vom 05. Oktober 2008 ]

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos @ © PachT

09.02.21 # Das föderalistische #Bildungssystem hierzulande ist ein #Skandal … #


Da hatte ich vor fünf Jahren wohl doch schon
>> die richtige Voraussicht << bezüglich des Fortbestandes
des erkennbar katastrophalen BILDUNGSWESENS …

****************
POLITIKER, die die BILDUNG als einen SPARFAKTOR im LANDESHAUSHALT betrachten,
organisieren bereits mittelfristig den BILDUNGSNOTSTAND !
Die PERIODE der akuten COVID-19-Pandemie beweist die MISERE !

****************

Viele SCHÜLER und nicht wenige ELTERN
meinen nunmehr zudem:

PRÜFUNGEN
sind heutzutage ZWANG, sein Wissen unter Beweis zu stellen. Da an den Bildungseinrichtungen zuerst die RECHTE und späterhin die PFLICHTEN vermittelt werden, kann eine solche ZWANGSLAGE sehr schnell als FREIHEITSEINSCHRÄNKUNG ausgelegt werden
.
[ PachT 2021 ]

+++++++++++++
“Als die einig wahre BILDUNG hierzulande
scheint sich wohl nun die VERMÖGENSBILDUNG
mittels der KORRUPTION herauszukristallisieren –

der NÄHRBODEN wird schon politisch bestellt.“
[PachT 2021]
++++++++++++++

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos @ © PachT

08.02.21 #Erinnerungen an #Tagebuchnotizen (000) #


Prolog

S E E L E N S C H W I N G U N G E N

Alltagsbetrachtungen
Der Blickwinkel meiner Gedanken im Tagebuch
___

Weil
das ganze LEBEN für einen Jeden von uns
eine einzigartige URAUFFÜHRUNG ist,

wollte ich n i c h t mehr w a r t e n
bis späterhin mal meine ERFAHRUNGEN
gedanklich verblasst sind.

Also
schreibe ich nun schon jetzt all das
für mich B e m e r k e n s w e r t e
als m e i n e GEDANKEN auf .…

Und das
aus dem aktuellen BLICKWINKEL
meiner unverfälschten BIOGRAFIE
sowie ureigensten LEBENSERFAHRUNG …

Ich schreibe also an der KOMPOSITION
meiner SEELENSCHWINGUNGEN
nach VORLAGEN aus dem LEBEN.

Die zwar noch unvollendete P A R T I T U R
aber bringt heute schon
mit ihren verbalen und instrumentalen STIMMEN
in DUR und MOLL
T a k t für T a k t
HARMONIEN und DISHARMONIEN,
leise und laute, hohe und tiefe Töne
abwechselnd in LEGATO und STACCATO sowie
in kurzen und langen INTERVALLEN
zum Erklingen.

Was für eine VIELFALT

an EREIGNISSEN in Freude und Trauer,
an EINFLÜSSEN mit guten und bösen Absichten,
an FRAGEN und ANTWORTEN zu ERMESSENSFRAGEN
mit eng und breit gefächerten Entscheidungsspielräumen
hat hier in unterschiedlichen Zeitabfolgen auf mich eingewirkt ?!
___

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos @ © PachT

08.02.21 #Wahrheit dank #Krise #


Meine Beobachtungen und Feststellungen
während der PANDEMIE in einem Satz –
in meiner 806. Tagebuchnotiz festgehalten.

Gibt es dazu WIDERSPRUCH ?

K r i s e n w a h r h e i t

Die PANDEMIE bringt
so Manches ans LICHT,
das, – stets so geleugnet -,
wie ein SCHATTEN
über der GESELLSCHAFT lag …

___
© PachT 2021 / Gedanken
zu den Begleiterscheinungen
in der COVID-19-Pandemie

“Die WAHRHEIT würde beliebter werden,
wenn sie nicht immer
unangenehme TATSACHEN ausdrückte.“
[H.S. H.]

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotoauswahl @ © PachT