21.02.21 Wie wir allzuoft den #Blick auf andere richten … #


Unser Blick auf andere

Ein junges Ehepaar zieht in eine neue Nachbarschaft.
Am nächsten Morgen beim Frühstück, sieht die junge Frau
draußen ihre Nachbarin beim Aufhängen der Wäsche.
„Diese Wäsche ist nicht besonders sauber“, sagt sie.
„Sie weiß nicht wie man richtig wäscht.
Vielleicht braucht sie auch ein besseres Waschmittel.“
Ihr Mann sieht hin, bleibt aber still.
Jedes Mal wenn ihre Nachbarin die Wäsche zum Trocknen
aufhängt, macht die junge Frau die gleiche Bemerkung.

Ungefähr einen Monat später, sieht die Frau
schöne saubere Wäsche an der Leine hängen und sagt
zu ihrem Mann überrascht: „Schau, sie hat gelernt
wie man richtig wäscht!
Ich frage mich, wer ihr das beigebracht hat.“
Der Mann sagt: „Heute Morgen bin ich früh aufgestanden
und habe unsere Fenster geputzt.“

Und so ist es auch im Leben.
Was wir beim Betrachten anderer sehen, hängt von der
Reinheit des Fensters ab, durch das wir hindurchblicken.
___
Isaak Öztürk

********************
Wer seine GEDANKEN nicht beherrschen kann,
wird bald die HERRSCHAFT
über seine HANDLUNGEN verlieren.“
[Th. W.]
********************

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotoauswahl @
© PachT

31.01.21 #Gedanken zur #Monatslosung (02) #


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Es ist wohl gut zu wissen, dass man nach Verlassen der Erde durch den Tod nicht unangemeldet im Himmelreich ankommt.
Es wird einem so das Gefühl vermittelt, dass ein jeder, – erst einmal jedem gleichgestellt -, das Himmelstor passieren kann.
Das Urteil des Gerichts Gottes wird dann individuell gefällt und als solches verkündet.
Da widerfährt einem wohl erstmals wahre Gerechtigkeit.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

“Was eindeutig und endgültig ist,
hat etwas BERUHIGENDES,
so auch der TOD.“
[H. W.]

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos @ © PachT