02.01.22 # Erinnerung an Tagebuchnotiz 390/391 #

Das Gesetz des Marktes und der Journalismus

Der offensichtlich geistloser werdende MARKT
bestimmt 
die immer sinnloser werdenden BERICHTERSTATTUNGEN.
___
© PachT 2014 
SSW 390 / 133
Gedanken nach einem Fb-Beitrag 
von DEUTSCHLANDRADIO KULTUR am 22.05.14
___

Schwarzfahrer – Rücklage

Wer beim SCHWARZFAHREN
das eingesparte GELD beiseitelegt,
hat für den FALL des ERWISCHTWERDENS
eine sichere KOSTENDECKUNG ...
___
© PachT 2014 
SSW 391 
___
IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos @  © PachT

02.01.22 #Gedanken zur #MONATSLOSUNG (01)

Eine Einladung, die alles offen lässt, denn keiner weiß, was er zusehen bekommt. Es ist also Vertrauen erforderlich, wenn man einer Einladung folgen soll und will. Das Vertrauen in die Politik ist in den letzten Jahren arg geschwunden; ebenso das in die Institution Kirche.
“Kommt und seht“ wie uneigennützig Politiker und Bürokraten unter demokratischem Deckmantel sich um die Belange der Bürger bemühen. 
“Kommt und seht“ wie die Diener unseres Herrn sich der Schutzbefohlenen heuchlerisch annehmen und es darüber hinaus analog in vielerlei Hin- und Absichten den weltlichen Eliten gleichtun.  
“Kommt und seht“ wie in der Gesellschaft die Gerechtigkeit und Gleichheit, Reichtum und Armut willkürlich bestimmt und verteilt sind. 
Das 2022 uns alles wieder erneut so sehen und erleben zu lassen, kann doch nicht die Absicht der Einladung Gottes sein ? 
Kann mein Gebet noch etwas ändern ?        
“Wo schon ein WEG ist, 
kann man bequem 
guten WILLEN zeigen.“
[G. P.]
IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos @  © PachT