04.08.22 So abscheulich kann FREIHEIT ohne GRENZEN aussehen

Bei meinem Zwischenstopp zuhause zwischen zwei Urlaubszielen las ich nachstehenden BERICHT in der REGIONALPRESSE:

Dazu meine AUFFASSUNG, die ich der REDAKTION zukommen ließ:

Das Ergebnis einer gewollten Freiheit ohne aufgezeigte verpflichtende Grenzen 


Wenn Bildungseinrichtungen und Elternhäuser hierzulande den Heranwachsenden nur den Begriff der Freiheit vermitteln, ohne mit Bestimmtheit auch auf Pflichten und die Achtung des Eigentums anderer zu verweisen, leisten mit dem ausufernden Graffiti-Boom und damit zugleich dem stetigen Entstehen rechtsloser Räume, - wie nunmehr auch an der Krämerbrücke -, Vorschub. Die Kommunen allerorts sind hinterher darüber sogar verwundert und fordern gar noch den geschädigten Eigentümer auf, die Schmierereien auf seine Kosten zu beseitigen.
Aber wenn schon Schulleitungen, - wie auch die der Aktivschule im Erfurter Süden -, Graffiti an ihren Gebäuden dulden, sind angesichts der mehrheitlich freiheitsorientierten Schülerschaft eine anschauliche Motivation zur Nachahmung. 
___
Zwei Beispiele:
Viele Jahre zierte die ‘intelligente‘ Schmiererei eine Schule in der Melanchthonstraße
Diese Schmiererei an der Turnhalle der Erfurter Aktivschule, Schellrodaer Weg, wurde zwar durch ein neuerliches Bild ersetzt, aber die neue SCHULLEITUNG fragte die in der Nachbarschaft wohnenden Menschen nicht, ob sie daran Gefallen haben.
De jure ist es ja so, dass die farbliche VERÄNDERUNG einer FASSADE der ZUSTIMMUNG vom zuständigen BAUAMT bedarf.
Das interessiert die SCHULLEITUNG überhaupt nicht, warum also sollen die JUGENDLICHEN das nicht auch so können!
# # # # #
IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Foto&Auswahl @
© PachT
Der BETREIBER dieser Web-site ist bis mittig AUGUST
im PAUSENMODUS – bis demnächst …
Bleibt einfach sauber … Freundlichste GRÜSSE !

09.01.20 # Das PROBLEM erkannt, a b e r … #

mangels PERSONAL
im Erfurter Ordnungsamt
bleibt alles, wie es ist …

Die Straße „Am Buchenberg“ in Erfurt ist sowohl als > SACKGASSE < als auch > PARKVERBOTSZONE < ausgewiesen …
ORDNUNGSAMT und POLIZEI sind nicht willens, gegen das tägliche,
– frühmorgens und nachmittags -, regelwidrige FAHRVERHALTEN
der HELIKOPTERELTERN der PRIVATSCHULKINDER vorzugehen.

An einem Tag wurden mal von einem ANWOHNERN bis zu 104 PKW gezählt …
*
PRIVATPARKPLÄTZE werden belegt, beide GRUNDSTÜCKSZUFAHRTEN zur WOHNEIGENTUMSANLAGE zugestellt, geparkt wird auch in
2. REIHE sowie auf GRÜNFLÄCHEN und GEHWEGEN …

So wie ich hier keine CHANCE hatte, behinderungsfrei vom Einkauf nach Hause zu kommen, so werden im
E R N S T F A L L weder NOTARZT und RETTUNGSWAGEN
noch FEUERWEHR
den UNFALLORT rechtzeitig erreichen können …
*
HINWEISE auf die StVO werden mit BESCHIMPFUNGEN wie z. B.
“ kinderfeindlich “ honoriert!

Am 13.06.2014 wurde von mir eine ANHÖRUNG vor dem zuständigen AUSSCHUSS des STADTRATES erwirkt …

Das P R O T O K O L L vom 25.06.14 / TOP 7.3.
“Dringliche Information: Verkehrssituation an der Aktivschule“ liegt mir persönlich vor.

ERGEBNIS:
Alle ZUSAGEN wurden nicht abgearbeitet, zumal ja auch der damalige DEZERNENT der Stadt kurz danach zum Land
als STAATSSEKRETÄR Inneres wechselte …

Dieser nach wie vor unveränderte ZUSTAND
ist aus der SICHT der VOLKSVERTRETER eben
n o r m a l …
Der VERKEHR ist nicht das PROBLEM !
*
ANMERKUNGEN:
Im Verlauf des STRASSENZUGES von Süd nach Nord gibt es keinen FUSSGÄNGERWEG zum SCHULGEBÄUDE !
*
Auf telefonische Anfrage ist die
örtliche STRAßENWACHT zur Beurteilung dieses Zustandes nicht zuständig;
sie erfüllt präventive Aufgaben !
*
STREIFENWAGEN der POLIZEI
wurden bisher in den Morgen- bzw. Nachmittagsstunden nicht gesehen.
*
Beim WARTEN auf die KINDER werden, – von den mehrheitlich MÜTTERN -, die MOTOREN natürlich n i c h t abgestellt … Die erhöhte FEINSTAUBBELASTUNG insbesondere an kalten wie an heißen TAGEN sollte man mal messen … Die GRÜNEN-Politiker aber
scheint es nicht zu interessieren – wahrscheinlich gibt es in dem WAHLKREIS keinen …
*
SCHULLEITUNG und ELTERN
sind sich offensichtlich e i n i g :
>> DIE sollen sich mal nicht so haben << !

“Deine SACHE wird gefährdet,
wenn das NACHBARHAUS brennt.“
[Horaz]

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ TEXT / Fotos @ © PachT @