05.04.22 #VORBILDWIRKUNG > #POLITIKER ohne #BERUFSABSCHLUSS … #

30

Zu DDR-ZEITEN gab es einen unschönen SPRUCH über JUGENDLICHE, die den SCHULABSCHLUSS nur schwer oder gar nicht schafften :

> Mutter, ist dein Junge dumm,
dann schicke ihn zur BAU-UNION <

Heute empfinde ich, dass das damals diskriminierend war.
*
In einem LAND, das sich selbst als “gebildete NATION der DICHTER und DENKER“ bezeichnet, ist es allerdings verwunderlich, immer öfter feststellen und nun auch als SCHLAGZEILE lesen zu müssen, dass augenscheinlich “wenig“ BILDUNG ausreicht, um politische SPITZENÄMTER einnehmen zu können.

Mit 44 Jahren ohne Berufsabschluss – was denn nun ?
Die LISTE solcher POLITIKER ist nicht klein – die Kaste der MACHTELITE bietet sicheres EINKOMMEN !
An dieser BERUFSSCHULE in Erfurt, Talstraße,
habe ich 1965 meine kaufmännische Ausbildung absolviert.
Danach holte ich an der HUMBOLDT-Schule in Erfurt
in einem zweijährigen Abendkurs mein ABITUR nach.
Nach einem vierjährigem STUDIUM verließ ich als diplomierter Absolvent
die AKADEMIE für Staats- u. Rechtswissenschaft und hatte so die fundierte Grundlage
für meine tägliche Arbeit erarbeitet …
Und wie ist das heute ?
“Was ist das SIEGEL der erreichten FREIHEIT? - 
Sich nicht mehr vor sich selber schämen.“
[Fr. Nitzsche]
IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos @ © PachT