13.09.22 #OSTSEE – #IMPRESSIONEN (1)

Teil 1
524 km standen uns bevor – das 9-EURO-Ticket wäre nicht die optimale Lösung gewesen.

Eine Woche wollte sich die FAMILIE coronabedingt nach zweieinhalb Jahren wieder treffen.

Gebucht war im STRANDHOTEL in Kühlungsborn.

Doch das CORONAVIRUS machte uns zwei Tage vor der Anreise einen Strich durch die Rechnung – Tochter und Enkelsohn mussten zu Hause bleiben. Unsere Enkeltochter erreichte mit ihrem ersten Auto nach langem Stau auf der A1 am Abend das Hotel.

Auf dem Hotelparkplatz begegnete ich wider Erwarten, – nunmehr zum zweiten Mal -, dem Schauspieler Udo Schenk, den ich bereits in Erfurt im Jahre 2017 zufällig getroffen hatte.

Hier der >> KLICK zur ERINNERUNG an den 09.03.17

Er war zur gleichen Zeit gemeinsam mit seiner Frau, der Schauspielerin Marina Krogull, angekommen. Wir hatten ein längeres Gespräch und ich war sehr erfreut darüber, dass wir in der Kürze der Zeit herausfinden konnten, in vielen Punkten unseres Alltags eine übereinstimmende Auffassung zu haben.
Zum täglichen Abendessen in der Panorama-Etage begegneten wir uns jeweils freundlichst grüssend vor Ort.

Hier befand sich unsere UNTERKUNFT …

Interessant fand ich allerdings den kompakten ZIMMERSERVICE … :

Unser Tisch in der Panorama-Etage … :

Gegenüber vom Hotel befand sich diese kleine KIRCHE :

Blick von der DACHTERRASSE des Hotels
auf die KIRCHE und in den ABENDHIMMEL …

Von Kühlungborn – OST bis nach Kühlungsborn – WEST
zog sich die PROMENADE immerhin 3km hin …

Immer wieder beeindruckend sind
die Abende am MEERESSTRAND …

“Manche MENSCHEN wagen sich erst nach SONNENUNTERGANG hinaus. 
Sie trauen ihrem eigenen SCHATTEN nicht.“
[E. L.]
IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text @ Fotos @
© PachT
>> FORTSETZUNG folgt >>