27.11.10 + VORWEIHNACHTLICHE GEDANKEN zum 1. ADVENT +


[Fotos: Adventskranz /
Text: (301.) GEDANKENSPIEL
zum Thema Vorweihnachtliche Gedanken
mit Worten anderer
wie Karl Kraus, Werner Schneyder, Friedr. W. Korff und P. Achim T. – © PachT]
.

Weihnachten 3
.

Man muss oft nachdenken,
worüber man sich freut;
aber man weiß immer,
worüber man traurig ist …

so auch in der Adventszeit und
insbesondere am Heiligabend
:

„CHRISTUS der RETTER ist da !“
– Auf DURCHREISE.
– Nur drei Tage !

Traurig stimmt auch,
dass sich

die ENERGIE des CHRISTENTUMS
früher zum Beispiel noch darin zeigte,
dass man zu WEIHNACHTEN
ein DREIZEHNTES GEHALT bekam …

und

die LEUTE
früher zu WEIHNACHTEN
noch in die KIRCHE gingen,
um GOTTES WORT zu hören;
heute aber gehen sie nur hin,
um wenigstens
einmal im JAHR dem NACHBARN
heuchlerisch-friedfertig zuzuwinken !

6 Kommentare zu „27.11.10 + VORWEIHNACHTLICHE GEDANKEN zum 1. ADVENT +

  1. Für mich ist Weihnachten auch das, was ich mit meiner Familie daraus mache. Das wir zusammenhalten und ich natürlich alle die, die ich/wir lieben, bei uns sind. Allerdings sollte man sich dessen das ganze Jahr über bewusst sein, dass man für seine Familie und Feunde da sein sollte – nicht nur in der Weihnachtszeit!!! Allerdings ist der Trubel und was alles rund herum um Weihnachten daraus gemacht wird, z. B. der ganze Kommerz schon manchmal sehr unweihnachtlich. Von Stille und heilige Nacht merkt man da nichts mehr. Aber es gibt für mich auch Momente im Leben, da brauche ich ganz wenig. Wenn ich z.B. mit meinem Hund durch den ruhigen verschneiten Wald spazieren gehe, da geht mir weihnachtlich das Herz auf….

    Gefällt mir

  2. Advent und Weihnachten sind das, was wir selbst daraus machen. Es ist nicht wichtig für mich, was mein „Nachbar“ daraus macht, sondern, was ich daraus mache für mich, meine Familie, meine FreundInnen … und so wie ich Dich einschätze, ist das auch bei Dir so.
    Liebe Grüße,
    Holdastern

    Gefällt mir

  3. Ich habe gestern auf einer Weihnachtsfeier eine Weihnachtsgeschichte gehört, wo Tiere sich darüber unterhalten, was denn das wichtigste an Weihnachten ist und am Ende der Geschichte, sagt eines der Tiere, dass doch das „Kind“ das Wichtigste sei und ein anderes fragt, ob die Menschen das denn auch wissen …

    Gefällt mir

  4. Die Weihnachtszeit ist so,wie man sie sich vorstellt,und dann auch lebt.Alles andere,was sich um Dich herum bewegt,ist egal.Der Zauber der Weihnachtszeit,entsteht in Deiner Fantasie,die dieses gewünschte Gefühl erzeugt.
    Du bist der eigene Erzeuger Deines Glücks. ;-)

    Eine gute Zeit!

    Gruß Rolf

    Gefällt mir

  5. hmmmmmmmmmm …..vielleicht aber ist doch noch ein bisschen vom Zauber geblieben und einmal im Jahr BEgreifen sie um was es da eigetlich wirklich geht.

    Ach machmal weiß ich nicht ob es so ist….ich wünschte die Leute wüßten wieder was Advent bedeutet…nämlich inne halten, Zeit nehmen….eigentlich ist die Adventszeit vom Ursprung her sogar eine Fastenzeit

    Gefällt mir

KOMMENTIEREN und *LIKEN haben ggf. die DATENERFASSUNG bei WP zur Folge!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.