02.02.20 # GEDANKEN zur MONATSLOSUNG 02 / 20 #


Eine a k t u e l l e MAHNUNG.
Doch … ? Ein Gedanke stösst mir da auf einmal bitter auf:
Die INSTITUTION KIRCHE hat über Jahrhunderte geduldet und wissentlich verschwiegen, dass gläubige CHRISTEN
( – kinder ) geknechtet wurden.
Es gibt jüngst nun richtigerweise die Formulierung vom “ohrenbetäubenden Schweigen“.
Was ist das für eine KIRCHE, die unsere Gesellschaft so erschüttert hat.
Was ist das für GESELLSCHAFT, die gleichermaßen unschuldige Mitglieder misshandelnd knechtet.
Man muss deshalb seinen GLAUBEN nicht aufgeben, aber man kann die falschen PREDIGER verachten …

“Nicht die VERSCHWIEGENHEIT
schützt das GEHEIMNIS, sondern
die UNGLAUBWÜRDIGKEIT
seiner TRÄGER.“ [T. G.]

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ TEXT / Fotos @ © PachT @

29.12.19 # GEDANKEN zur JAHRESLOSUNG 2020 #


Diese Worte erinnern mich an den
>> 17.09.2019, an den Tag <<
an dem ich für mich eine
klare ENTSCHEIDUNG getroffen habe …
Mein U n g l a u b e gegenüber
der Institution KIRCHE ist gewachsen;
mein Glaube hat sich weiter vertieft.
Ganz bewusst bin ich dabei, mich weiter aus äußeren und inneren Mauern zu lösen. Immer besser scheint es mir nun doch zu gelingen, den Dingen ins Auge zu blicken –
h e u t e , morgen und
für den Rest meiner verbleibenden Tage

“Nichts beweist mehr gegen eine THEORIE
als ihre DURCHFÜHRBARKEIT.“ [K. K.]

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ TEXT /Fotos @ © PachT @