17.06.20 #SPIEL mit #GEDANKEN anderer … #


Das 261. GEDANKENSPIEL –
diesmal zum Thema ZUKUNFT:

Z U K U N F T

Auf KOSTEN
einer besseren ZUKUNFT
hat sich so mancher
glänzend in der GEGENWART
eingerichtet …

doch auch für diesen gilt:

Flüchte nicht vor der WIRKLICHKEIT –
deine VERGANGENHEIT holt dich ein und du wirst sowieso an der GRENZE der VORSTELLUNGSKRAFT festgenommen!

Für die Zukunft meinen welche, dass

die einzige GARANTIE
für unsere FREIHEIT
in den BARRIKADEN besteht, die die anarchische SEITE der WELT
gegen den IMPERIALISMUS der VERNUNFT errichtet …

dem wiederum entgegnen andere:

DENKEN heißt, von
einer ALLEE zu einer STRASSE,
von einer STRASSE zu einer GASSE wandern, um schließlich
in einer SACKGASSE zu enden.
In dieser SACKGASSE meinen wir,
der WITZ müsste nun darin liegen,
wieder herauszukommen.
Und dann sucht man die TÜR
auf dem ACKER!

Wie viel VERNUNFT braucht man denn nun
für eine gesicherte ZUKUNFT?
___

“GLAUBE an die ZUKUNFT ist
das ALIBI der VERZWEIFLUNG
über die UNABÄNDERLICHKEIT
der GEGENWART.“ [P. B.]

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ TEXT / Fotoauswahl u. Foto @ © PachT @

15.06.20 #Vorausschau mit #Fragezeichen … #


Meine 770. Tagebuchnotiz …:

V o r a u s s c h a u

Die künftige ELITE will
mit ihrer eingeschliffenen OBERFLÄCHLICHKEIT
besser werden und sein als die heutige –
doch das mögliche LEISTUNGSNIVEAU

ist noch nicht definiert
und somit nicht absehbar.
___
© PachT 2020

____

“Die EINSICHT in das MÖGLICHE
und UNMÖGLICHE ist es, die
HELDEN vom ABENTEURER scheidet.“
[Th. M.]

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos @ © PachT @