29.08.21 # Gedanken zur Monatslosung (09)

Heute, - mehr denn je -, ist geboten, sein DASEIN durchdacht zu leben:

Stetige ABWÄGUNG der VERHÄLTNISMÄSSIGKEITEN, BEACHTUNG von WIRKUNG und NEBENWIRKUNG sowie PRO und KONTRA jeglichen HANDELNS.

Weder SELBSTÜBERSCHÄTZUNG noch unüberlegte UNTERWÜRFIGKEIT sowie weder ÜBERTREIBUNGEN noch UNTERTREIBUNGEN sind der menschlichen GEMEINSCHAFT miteinander und im MITEINANDER mit der NATUR nicht dienlich.

GOTT und die GEBOTE können wie ein KOMPASS hilfreich sein, unsere LEBENSQUALITÄT zu sichern, so man gewillt ist, im angebotenen GLAUBEN zu leben.

Bleibt in diesem SINNE zu hoffen, dass die steigende Zahl der KIRCHENAUSTRITTE nicht mit einer sinkenden Zahl GLÄUBIGER einhergeht.  

Mein damaliger KIRCHENAUSTRITT jedenfalls hat mich zu neuem DENKEN geführt, dem ich dankbar nachkomme.
___

“Nur wer an den SIEG glaubt,
wird richtig glauben.“
[H. L.]

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Foto & Auswahl @  © PachT

31.05.20 #GEDANKEN zur #MONATSLOSUNG 06/20 #

M e n s c h e n k i n d e r

Immer wieder neue Theorien sollen erklären, was Kinder wirklich brauchen und was ihre Eltern oft falsch machen.
Warum immer wieder neue Theorien?
Die 10 GEBOTE sind als richtungsweisende Grundlage völlig ausreichend, um Menschenkinder liebevoll zu erziehen und sie als wertvolle Individuen in die Gesellschaft zu integrieren.
Gott weiß um die sich immer mehr von den Geboten entfernende Erziehung der Kinder. Dennoch lässt er diese Entwicklung der Menschheit zu –

W A R U M ?
Wäre nicht die Corona – Krise eine gute Gelegenheit gewesen, sich der Sorge um die Menschenkinder neu zu besinnen ?

“Es ist der MENSCHHEIT eigen, dass sie sich über die MENSCHHEIT erheben muss.“
[Fr.v. Sch.]

Dieses Motiv ist so nicht mehr vorhanden
@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos @ © PachT  @
^^^^^^^^^^^^^^^