05.11.19 # SPAZIERGANG im HERBST/Kloster Volkenroda#


Gern sind wir am ersten November-wochenende einer EINLADUNG nach MÜHLHAUSEN gefolgt …
Von dort ging es erst einmal zum gemeinsamen MITTAGESSEN und damit verbunden zum REDEN über GOTT und WELT nach …

… dann setzten sich allmählich die sechs SPAZIERGÄNGER in Bewegung und hatten schon bald eine erste – tierische – BEGEGNUNG …

Ankunft in VOLKENRODA
mit seinem bekannten KLOSTER
mit modernem AUSSEHEN
in altem GEMÄUER …

… und schon hatten wir eine weitere tierische BEGEGNUNG …

Im weiteren Verlauf überlasse ich wieder die BILDER, wie schon so oft, dem interessierten BETRACHTER zumeist
k o m m e n t a r l o s … :

Hier sind wir auf dem Weg in den nun eigentlich doch weltbekannt gewordenen CHRISTUS – PAVILLON mit seiner einzigartigen FASSADEN- und WANDGESTALTUNG …

Nach dem Klosterbesuch gingen wir zu einem wahren NATUREREIGNIS :

Einen kurzen Abstecher machten wir dann schließlich noch zum
DENKMAL >> Anfang und Ende <<
am LOCCUM – PILGERWEG

“Manche LEUTE reisen ( und
wandern ), um NEUES zu sehen,
aber sie sehen das NEUE leider
immer mit alten AUGEN.“
[Ch.v. K.]

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos – © PachT / Bild 30 + 31 – © E.Sp.  @

08.10.19 #Herbstspaziergang -IMPRESSIONEN #


So zeigt sich der HERBST vor meinem
DENK- und SCHREIBLABOR …

70 km nordwestlich von hier
liegt MÜHLHAUSEN.

Dorthin bin ich vorige Woche gefahren, um
einen HERBSTSPAZIERGANG zu machen und zu genießen, auch wenn es letztendlich zu regnen begann …

Ankunft und Start des Spaziergangs
war an einer traditionsreichen Stätte
am Rande der Stadt MÜHLHAUSEN –
Am SCHWANENTEICH

Von dort folgte ich dem Hinweisschild
“ POPPERÖDER QUELLE “ …

Schneller als gedacht, erreichte ich
den beabsichtigten ZIELPUNKT
meines Herbstspaziergangs … :

Das Brunnenhaus ist eines der bedeutendsten Bau- und Kulturdenkmäler der Stadt Mühlhausen. Bis heute wird die Quelle zur Wasserversorgung der Stadt genutzt.
1199 soll die Quelle durch einen Erdfall infolge eines Erdbebens entstanden sein. Sie war für die Stadt Mühlhausen von großer Bedeutung, denn mit ihr konnten nun Wassermühlen betrieben werden.
Das erste Brunnenfest geht auf das Jahr 1605 zurück und wird seitdem regelmäßig begangen. Heute befinden sich im Mühlenhaus Ausstellungsräume des Mühlhäuser Museums, die zu besonderen Anlässen genutzt werden.

[ Autor: Paul Hentschel ]

“Die NATUR wäre nicht die NATUR,
wenn sie keinen GEIST hätte.“ [Novalis]

Von der Popperöder Quelle
nach Jahrzehnten erneut beeindruckt,
ging es dann zum zwar verspäteten,
aber doch verdienten Mittagessen
in das Gasthaus “PETERHOF“ an der B249;
ein empfehlenswerter Haltepunkt zwischen
MÜHLHAUSEN (Thür.) / ESCHWEGE (Hessen)
wegen der freundlichen BEDIENUNG
mit schmackhaften SPEISEN …

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos @ © PachT @