03.10.22 #EINHEITSFEIER – von einer #DIKTATUR zur anderen und auch noch in den #RUIN #

Meine 897. (357.) Politische Tagebuchnotiz hat leider keinen feierlichen HAUCH gepaart mit FREUDE und ZUVERSICHT. Man muss fast sagen: “Aus dem REGEN in die TRAUFE“!

Zu DDR-ZEITEN 
wurde das LEBEN von der DIKTATUR 
der PARTEI der ARBEITERKLASSE 
bestimmt und beherrscht, - das ging nicht gut -!

Heutzutage 
bestimmt die DIKTATUR 
einer gesellschaftlichen MINDERHEIT 
perspektivlos und völlig unberechenbar 
den ALLTAG ihres SOUVERÄNS 
mit nachhaltig ruinöser WIRKUNG.   
___
© PachT 2022
SSW 897 / 357 
Gedanken am Tag der Deutschen Einheit 
über meine erlebten Diktaturen 
“Bis zum SCHLUß 
saßen sie fest im SATTEL: 
Die PARTEI- und STAATSFÜHRUNG
der DDR. 
Dass sich unter dem SATTEL 
kein ROSS mehr befand, 
bemerkten sie nicht.“
[M.G. R.]
IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos&Auswahl  @
© PachT

14.01.22 # Erinnerung an Tagebuchnotiz 414/415 #

K o n s u m – D i k t a t

D a m a l s, - zu DDR - Zeiten -, 
hat man nicht alles bekommen, weil
es vieles nicht gab, doch
h e u t e   erhält man vieles nicht, weil
Warenhersteller diktieren, was gefallen soll!
___
© PachT 2014 
SSW 414 / 147  
anlässlich einer vorgesehenen Wohnraumumgestaltung
___

Vertuschen fällt auf

Es steigt die Zahl der MITMENSCHEN, die
ihr schwächelndes ALLGEMEINWISSEN
mit gewaltigen KRAFTAUSDRÜCKEN
zu   v e r t u s c h e n   versuchen -
doch gerade das macht sie a u f f ä l l i g!
___
© PachT 2014 
SSW 415
Gedanken nach Analysieren 
von Kommentaren bei ' FB '.
___
IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos / Auswahl  © PachT