08.10.19 #Herbstspaziergang -IMPRESSIONEN #


So zeigt sich der HERBST vor meinem
DENK- und SCHREIBLABOR …

70 km nordwestlich von hier
liegt MÜHLHAUSEN.

Dorthin bin ich vorige Woche gefahren, um
einen HERBSTSPAZIERGANG zu machen und zu genießen, auch wenn es letztendlich zu regnen begann …

Ankunft und Start des Spaziergangs
war an einer traditionsreichen Stätte
am Rande der Stadt MÜHLHAUSEN –
Am SCHWANENTEICH

Von dort folgte ich dem Hinweisschild
“ POPPERÖDER QUELLE “ …

Schneller als gedacht, erreichte ich
den beabsichtigten ZIELPUNKT
meines Herbstspaziergangs … :

Das Brunnenhaus ist eines der bedeutendsten Bau- und Kulturdenkmäler der Stadt Mühlhausen. Bis heute wird die Quelle zur Wasserversorgung der Stadt genutzt.
1199 soll die Quelle durch einen Erdfall infolge eines Erdbebens entstanden sein. Sie war für die Stadt Mühlhausen von großer Bedeutung, denn mit ihr konnten nun Wassermühlen betrieben werden.
Das erste Brunnenfest geht auf das Jahr 1605 zurück und wird seitdem regelmäßig begangen. Heute befinden sich im Mühlenhaus Ausstellungsräume des Mühlhäuser Museums, die zu besonderen Anlässen genutzt werden.

[ Autor: Paul Hentschel ]

“Die NATUR wäre nicht die NATUR,
wenn sie keinen GEIST hätte.“ [Novalis]

Von der Popperöder Quelle
nach Jahrzehnten erneut beeindruckt,
ging es dann zum zwar verspäteten,
aber doch verdienten Mittagessen
in das Gasthaus “PETERHOF“ an der B249;
ein empfehlenswerter Haltepunkt zwischen
MÜHLHAUSEN (Thür.) / ESCHWEGE (Hessen)
wegen der freundlichen BEDIENUNG
mit schmackhaften SPEISEN …

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos @ © PachT @

29.03.19 # Fragwürdigkeit der GEHEIMDIENSTE #


Die DIENSTE der GEHEIMDIENSTE für die MEDIEN sind fragwürdig #

Zu diesem Sachverhalt schrieb ich folgende Gedanken nieder …

Die fragwürdigen Dienste der Geheimdienste für die Medien

Eine Bilanz über die Anzahl der Berichterstattungen in den deutschen Medien seit Amtsantritt von US-Präsidenten Trump im Verhältnis zur publikums- und leserwirksamen Aufbereitung der politischen Probleme hierzulande wäre schon mal eine aufschlussreiche Studie. Die jüngste TA-Meldung über das Ergebnis der Sonderermittlungen zu Geheimabsprachen und ausgemachten Verschwörungen zwischen dem damaligen Wahlkampfteam Trumps und russischen Dienststellen fordert den Informationskonsument schon zum Nachdenken heraus – so er das überhaupt noch kann oder will!
Die sich bereits verselbständigten Geheimdienste, – wo auch immer -, stiften politische Verwirrung mit glaubhaften Nebenwirkungen, die allerorts zur Verbreitung von den Medien wider besseren eigenen Wissens billigend in Kauf genommen werden, um zugleich die Zielscheibe ins Visier zu nehmen, nämlich das Feindbild „Russland“. Kurzum: Wenn die Medien heute berichten, was sie gestern glaubten aus sicheren Quellen zu wissen, dann vermitteln sie ohne Verweis morgen überraschend ein anderes Lagebild.

… und gab sie an die Presse weiter:

“Aus dem diplomatischen Korps
hört man weder j a noch n e i n ,
weil der GEHEIMDIENST längst
schon die FALLSTRICKE gezogen hat.“
___
[PachT 25.03.2019]

@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ TEXT / FOTOauswahl @ © PachT