11.11.2020 – o graus – die #FünfteJahreszeit fällt aus !

Eine T R A U E R R E D E …

Der “ 1 1 . 1 1 . 2 0 2 0
(Spontan, – situationsbedingt -, umgeschriebene Eröffnungsrede / Erfurt, vom 11.11.1981, FaCeDu – Auftakt,  iga / ‘STERNWARTE‘)

Zunächst sei nüchtern mal gefragt,
was dir wohl dieses Datum sagt.
Vielleicht fällt dir da sicher ein:
Ab heute darf man närrisch sein!
Wegen ‘nem VIRUS – Biest, o graus,
fällt der Karnevalsauftakt aus …


Nun interessiert’s nicht jedermann.
Die Frage: “Was geht mich das an?”
wird auch heute erneut gestellt
in coronaverseuchter Welt.
Damals nutze ich immer froh
die Chance für ‘ne Laudatio
auf jene schöpferische Kraft,
die für den Alltag Flügel schafft.
Jetzt jauchzt der Griesgram wie noch nie: Auch Narren … Opfer der Pandemie!


Für Frohsinn, Spaß und Heiterkeit
bleibt heute weder Raum noch Zeit.
Zwar sagt man, Lachen sei gesund,
doch zählt heut‘ nicht dieser Befund.
Willst du jetzt dich amüsieren,
könntest Arges du riskieren.
Deshalb unterdrück‘ das Lachen,
sei kreativ, mach‘ andre Sachen!


Wer diesen Rat befolgt und hört,
korrekt bleibt und sich nicht empört,

wer tief im Herzen närrisch bleibt,
und dieses nur zu Hause treibt,
der gehört zu den wahren Narren,
die hoffnungsvoll auf Bess’rung harren,
denn einen GRUND zum Fröhlichsein
gibt’s 2021 schon  i n s g e h e i m …


FaCeDu – HELAU / ErFoRoDiA – HELAU!
___
© PachT / Erfurt, 10.11.2020
Ehrenpräsident des KV FaCeDu e.V.

“TRAUER ist nicht so schlimm,
schrecklich wäre nur
die HOFFNUNGSLOSIGKEIT.“
[J. C. / PachT 2020]

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos @ © PachT

21.01.20 # A k t i v e und pensionierte NARREN aus… #

POLITIK & WIRTSCHAFT & Kultur

zum t r a d i t i o n e l l e n
P R I N Z E N F R Ü H S T Ü C K 2020

im Radisson Blu Hotel, Erfurt

Meine LESER bei FACEBOOK ließ ich so wissen, dass ich dort angekommen bin …:

Im Original sieht das dann so aus … :

Ein kurzer BLICK auf die närrische ARENA …

und auf einen der TISCHE für
EHRENMITGLIEDER …

Dann betritt der
PRINZENFRÜHSTÜCKMODERATOR
die närrische NARHALLA …

und begrüsst eingangs alle anwesenden NÄRRINNEN und NARREN
aus Politik, Wirtschaft und Kultur, –
unter ihnen auch der OBERBÜRGERMEISTER der Landeshauptstadt THÜRINGENS – ,
zu dieser VERANSTALTUNGEN …

Dann öffnet sich die SAALTÜR und
eine lautstarke GRUPPE betritt den RAUM …

der eine SCHAR hübscher GARDEMÄDCHEN folgt …

… sie eskortieren Ihre TOLLITÄTEN :

RENE I. & NADIN I.
und
Quinn-Silas I. u. Alia I.

Den großen und kleinen REGENTEN
zu EHREN wird ein GARDETANZ dargeboten.

Herrlich sind alle anzuschauen …

Der ‚kleine‘ PRINZ schaut wohl recht schüchtern drein, aber er scheint es doch drauf zu haben …

Die närrischen REGENTEN entscheiden :
Das B Ü F E T T ist e r ö f f n e t !

Wie eigentlich schon immer,
ist auch diesmal das BÜFETT
sowohl eine A U G E N W E I D E
als auch ein G E N U S S …

Dann gibt es wieder ein paar TROMMELSCHLÄGE auf die OHREN …

Der BODEN wurde vom KONFETTI gereinigt,
um gefahrlose BEWEGUNGSFREIHEIT für’s TANZMARIECHEN zu schaffen …

Für diese hervorragende DARBIETUNG
gibt es viel BEIFALL und einen extra DANK,
– auch für die Trainerin -,
vom P r i n z e n p a a r :

Dann folgt das lange PROZEDERE
der O R D E N V E R L E I H U N G an
+ die SPONSOREN und FÖRDERER,
+ die PRÄSIDENTEN der 13 VEREINE,
+ FUNKTIONÄRE und EHRENMITGLIEDER
der Gemeinschaft Erfurter Carneval e.V. und
+ weitere verdienstvolle KARNEVALISTEN …

Hier das GEC – PRÄSIDIUM nach diesem AKT:

Der PRINZENORDEN 2020

Der G E C – O R D E N 2020

“Gute LAUNE ist ein KAPITAL, das
man sich nicht nehmen lassen darf.“
[W. Sch.]

Am nächsten Tag dann diese Pressemeldung

Mein h e r z l i c h e s DANKESCHÖN
an die VERANSTALTER, Einlader,
ORGANISATOREN vor und hinter den Kulissen sowie den Aktiven an diesem Vormittag –

> E R F O R D I A – HELAU !
> PRINZENPAAR – HELAU !
> F a C e D u – HELAU !

(BILDQUALITÄT wegen bebender STIMMUNG bitte entschuldigen)
@ IDEE @ AUSFÜHRUNG @ TEXT / Fotos @ © PachT @