04.09.22 #EUROPA am #SCHEIDEWEG – oder ?

Meine eigene MEINUNG zum SACHVERHALT :

Aushebelung der Beschlusseinstimmigkeit in der EU  

Mit der Einführung des EURO, - als gemeinsame Währung -, sollte ursächlich die Europäische Union zementiert und weiter gefestigt werden. Doch schon bald erwies sich, dass die Zementhersteller wider besseren Wissens die Mischung missachtet haben; nämlich der erforderlichen Verhältnismäßigkeit und gemeinsamen Ordnung politischer, ökonomischer und finanzwirtschaftlicher sowie militärischer Gegebenheiten Rechnung zu tragen.
Folgerichtig nahm eine teure politische Gratwanderung ihren Lauf, die spätestens mit der Flüchtlingskrise 2015 augenscheinlich wurde. 
Ursprüngliche Gedanken der Väter der Europäischen Union im Vertrag über die EU sowie deren Arbeitsweise als der Welt beweisender Ausdruck eines gemeinsamen Willens und Handelns wie zum Beispiel das Einstimmigkeitsprinzip bei Beschlussfassungen heute nun aushebeln zu wollen, kommt meines Erachtens dem Eingeständnis nicht mehr gegebener Geschlossenheit gleich. Das kann aber doch nicht die Grundlage für eine zukünftig reformierte Staatengemeinschaft sein – wo finde ich als EU-Bürger dann noch die für mich gesellschaftlich akzeptablen Werte?
___
P. Achim Tettschlag, Erfurt-Melchendorf
“Jeder schwelende KONFLIKT 
zerfrisst die FUNDAMENTE 
der DEMOKRATIE, 
solange er nicht akut wird.“
[G. P.]
IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text @ Fotoauswahl @
© PachT

01.05.22 # Erinnerung an Tagebuchnotiz 628/629 

G e d a n k e n als W a r e

Unser persönliches geistiges GUT, - die IDEE -,
wird zur WARE für jedermann, wenn diese
gedruckt, gesprochen, gesungen oder verfilmt wird.    
___
© PachT 2018
SSW 628
___

Steigerungen

Das A L T E R ist 
mit ‘20‘ ein SPAZIERGANG, 
mit ‘60‘ eine PILGERFAHRT und 
mit ‘70‘ gar schon eine GRATWANDERUNG.  
___
© PachT 2018
SSW 629 
___
IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Foto&Auswahl /
© PachT