31.01.21 #Gedanken zur #Monatslosung (02) #

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Es ist wohl gut zu wissen, dass man nach Verlassen der Erde durch den Tod nicht unangemeldet im Himmelreich ankommt.
Es wird einem so das Gefühl vermittelt, dass ein jeder, – erst einmal jedem gleichgestellt -, das Himmelstor passieren kann.
Das Urteil des Gerichts Gottes wird dann individuell gefällt und als solches verkündet.
Da widerfährt einem wohl erstmals wahre Gerechtigkeit.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

“Was eindeutig und endgültig ist,
hat etwas BERUHIGENDES,
so auch der TOD.“
[H. W.]

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos @ © PachT

07.12.20 #Gerechtigkeit – was ist das eigentlich heutzutage noch ?

Gedanken über die ungerechte Verteilung
der in der Gesellschaft vorhandenen
geistigen und materiellen Ressourcen
in meiner 797. Tagebuchnotiz … :

G e r e c h t i g k e i t

GERECHTIGKEIT in der GESELLSCHAFT
hat ihren PREIS;
ihre Währung ist bedingter VERZICHT.
Diese WÄHRUNG
ist nicht an der BÖRSE handelbar.
Sie existiert nur im einvernehmlichen WIRKEN
zwischen gesundem GEIST und HERZLICHKEIT.

___
© PachT 2020

Man kann den einzelnen MENSCHEN
nach dem beurteilen,
auf was zu verzichten er zugunsten
der GEMEINSCHAFT bereit ist.
___
[ PachT 05.12.20 ] 

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotoauswahl @ © PachT