25.09.20 # Eine #Begegnung u. der #Eintrag im #Tagebuch #


Dieser Tage wäre der Schriftsteller Hanns Cibulka 100 Jahre geworden.

1980 hatte ich eine persönliche BEGEGNUNG anlässlich einer BUCHLESUNG mit ihm …

In Erinnerung an diese Begebenheit fielen mir s e i n e WORTE ein, die ich in meinem NOTIZBUCH festgehalten hatte … :

“Um das LEBEN zu begreifen, darf man an seiner UNBEGREIFLICHKEIT nicht vorbeigehen.“

Meine Antwort nach der geistigen AUSEINANDERSETZUNG 2010 lautete … :

“Wer sich mit der UNBEGREIFLICHKEIT
des LEBENS auseinandersetzt, der kann
der SEELE ein GESICHT geben.“

“Die WISSENSCHAFT ist
die höchste KRAFT
des menschlichen GEISTES,
der GENUSS dieser KRAFT
aber ist die KUNST. “
[R. W.]

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos @ © PachT 

14.09.20 Der #GEIST und seine #Trägheit bewirken starre #Überzeugungen … #


Meine 785. Tagebuchnotiz
über zwangloses NACHDENKEN …

D e n k a n s t o ß

Ich beschränke
mich stets nur darauf,
andere

zum NACHDENKEN anzuregen,
ohne damit zugleich überzeugen zu wollen.
 
___

“Aus den LEIDENSCHAFTEN
wachsen die MEINUNGEN;
die TRÄGHEIT des GEISTES
lässt diese
zu ÜBERZEUGUNGEN erstarren.“
[Fr. Nitzsche]

IDEE @ AUSFÜHRUNG @ Text / Fotos: pixabay @ © PachT