28.07.15 # BLOG-EINTRAG vor 5 JAHREN #

SpiegelRückBlick
[ Idee / Texte / Fotos – © PachT ]
__________________________________

28.07.10 + GEDANKEN und PRESSEBEITRAG nach der TRAGIK von DUISBURG am 24.07.10 +
__________________________________

[Foto: Auf dem Erfurter Hauptfriedhof /
Texte: GEDANKEN aus SEELENSCHWINGUNGEN – © PachT]
.
Trauer III
.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
„Nicht wenige Leute fühlen sich
in der SPAßGESELLSCHAFT wie zu Hause;
das ist ein wahrer ULK im PULK …“ [26.10.09]
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Doch auch die SPAßGESELLSCHAFT hat –
auch wenn dieser keine REGIERUNG vorsteht –
ihre ungeschriebenen GESETZE …

Dazu gehören u. a.:

– die MINDESTREGELN des ANSTANDES gegenüber jedermann

– die ACHTUNG der MITMENSCHEN und deren UNVERSEHRTHEIT

– das ABWENDEN und nicht das PROVOZIEREN von GEFAHREN

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Sowohl
deine WAHRHEIT
als auch
meine WAHRHEIT
ist r e l a t i v ;
die
a b s o l u t e WAHRHEIT
werde ich als solche
weder
erfahren
noch erleben
… [02.04.10]

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Da ich in den BERICHTEN
auch viele BILDER über VERANSTALTUNGSTEILNEHMERN gesehen habe,
die nicht annähernd
den o. g. Standard menschlichen Zusammenlebens
haben erkennen lassen
,
ist es meine feste ÜBERZEUGUNG,
dass nicht wenige MITSCHULDIGE an diesem tragischen Ereignis
wegen der nur einseitigen SCHULDSUCHE
in Richtung VERANSTALTER und BEHÖRDEN
straffrei ausgehen …

Und genau die werden es sein,
die bei den nächsten RANDALEN
nach FUßBALLSPIELEN oder anderen VERANSTALTUNGEN
wieder anderen Menschen SCHADEN zufügen

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Betrachten
wir das nächste Mal
einen KONFLIKT
einfach
mit den AUGEN
des anderen,

eröffnet
sich gewiss die CHANCE,
dass sich das PROBLEM
ganz von selbst löst …

Eine solche
BETRACHTUNGSWEISE der DINGE
bedarf allerdings beidseitigem
WOLLEN, DENKEN und HANDELN !
[15.11.09]

*************************************************************************************

Hoffentlich haben es viele junge Menschen begriffen,

– dass das LEBEN nicht nur S P A S S ist;

– dass S P A S S auch gesellschaftlichen NORMEN unterliegt

– dass es eine ungesunde DEMOKRATIE ist, den STAAT abzulehnen,
und wenn SCHADEN durch anteiliges MITVERSCHULDEN eintritt, diesen
dann als alleinigen VERURSACHER zum „ABSCHUSS“ freigeben zu wollen …

!!! Das kann es so nicht sein !!!

!!! Hier müssen staatliche VERANTWORTUNGSTRÄGER und BÜRGER
gleichermaßen LEHREN ziehen !!!

Leider wurde mein gestriger PRESSEBEITRAG dazu sehr stark gekürzt widergegeben:

Logo Thüringer Allgemeine
[fett: veröffentlichter Teil / normal: Originaltext]

„Die öffentliche MEINUNG entsteht
nicht von selbst, sie wird gemacht“,
denn keine Berichterstattung und kein
Kommentar im Fernsehen, Rundfunk
oder in den Zeitungen nimmt Stellung
zu den vielen Veranstaltungsteilnehm-
ern, die, – auch diese Bilder waren ja
zu sehen -, mit ihrem unvernünftigen
Verhalten an diesem tragischen Ge-
schehnis von Duisburg auch eine Mit-
schuld tragen.

Wie schon so oft: Über die Behörden
herziehen ist eben einfacher. Doch die
können ja so schräg gar nicht mehr den-
ken, wie heutzutage Menschen in ih-
rem Freiheitswahn (nur keine staatliche
Kontrollen, keine Videoüberwachung
u.a.m.) über das Normalmaß gesellschaft-
lichen Zusammenlebens ausbrechen.
Nicht zu vergessen, was derartige Aus-
wüchse nach Fußballspielen und anderen
Veranstaltungen den Steuerzahler kosten.
Doch darüber bildet sich keiner eine Mein-
ung! Dann muss der Staat eben Rahmenbe-
dingungen beschließen, die Veranstaltungen
solchen Ausmaßes eindeutig regeln oder,
– noch besser -, untersagen.

P. Achim T., Erfurt
___________________________________*

SSW406.Gedanke_FussBall ...
.

Die STRAFE soll nicht größer sein als die SCHULD.
[ M.T. C. ]
.

SSW214.Gedanke_RUF nach ZivilCOURAGE
___*

11.11.14 # 41. F a C e D u – PRUNKSITZUNG 01.03.14 # Karnevalistischer RÜCKBLICK #

[ Idee / Fotos / Text – (C) PachT ]
.

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 01 Eröffnung

:wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave:

Mit einem gelassenen => BLICK zurück –
Kraft schöpfen für neue karnevalistische LEISTUNGEN :!:

:wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave::wave:

Der :idea: B e r i c h t e r s t a t t e r :idea:
aus der zweiten Reihe des Elferratpodiums …

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 02 PachT und ...
.

Der ELFERRAT – ORDEN

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 03 ElferRat-Orden
.

Die GLÜCKSSTERNCHEN eröffnen den närrischen Reigen …

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 04 Glückssternchen
.

Zum 33., aber zum letzten Mal in der BÜTT
Der BIERTRINKER

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 05 Biertrinker zum 33. Male
.

Der G E C – PRÄSIDENT zu Gast beim FaCeDu …

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 06 GEC-Präsident grüßt FaCeDu
.

Auch G E C – SENATOREN wurden herzlich-närrisch begrüßt …

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 07 GEC-SENAT grüßt FaCeDu
.

Diese übergaben den GEC – ORDEN
für FaCeDu – TANZMARIECHEN …

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 08 GEC-Orden für TanzMariechen
.

Der Alt-Oberbürgermeister Manfred O. Ruge
nebst Gattin Bärbel …

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 09 Alt-OB mit Frau
.

Gerd Döllner diesmal als „SNOWDEN

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 10 Gerd Döllner alias SNOWDEN

Fachsimpeln mit dem Imitator G. Döllner
und ProgrammManager Michael Lamm … :

PachT 2014 Karnevalistische Fachsimpeleien
.

Das Junioren – TANZMARIECHEN genießt den Applaus …

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 11 Beifall für Junioren-Tanzmariechen
.

Nicht fehlen darf der SHOWTANZ …

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 12 ShowTanzSzene
.

Dann kam der “ schönste Mann Erfurt’s „,
der Schlagersänger Jörg Hindemith, auf die Bühne …

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 13 Der schönste Mann - J. H. -
.

Im Saal war schon mal richtig STIMMUNG aufgekommen …

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 14 Blick in den Saal
.

Junioren – GARDETANZ

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 15 JUNIOREN - GardeTanz
.

Gefehlt haben auch diesmal nicht die
Gebrüder LEISTENBRUCH “ …

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 16 Gebrüder LEISTENBRUCH

… und die wollten natürlich ihren alten
Kaiser Wilhelm “ wieder haben …

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 17 LEISTENBRUCH u. der alte Kaiser
.

Großartiger BEIFALL für meisterhaften SOLOTANZ

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 18 Beifall für meisterhaften Tanz
.

Keine Party ohne “ Die flotten Lotten “ …

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 19 Die Flotten Lotten
.

Gerda Gabriel, nicht nur auf der SCHLAGERBÜHNE,
sondern auch auf den närrischen BRETTERN zu Hause …

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 20 Gerda Gabriel
.

Showtanz – Gruppe “ Taifun “ in Aktion …

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 21 ShowTanzSzene TAIFUN

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 22 ShowTanzSzene TAIFUN
.

Die TROMMLER vom K K H
statteten einen laut donnernden BLITZBESUCH ab …

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 23 KKH - TROMMLER
.

Zur Begrüßung des GEC – P R I N Z E N P A A R E S
wurde FLAGGE g e z e i g t …

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 24 Dem Prinzenpaar zum Gruße
.

Kurzer PLAUSCH
zwischen FaCeDu-Präsidenten und GEC-Prinzen

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 25 FaCeDu-Präsi u. GEC-Prinz beim Plausch
.

Wie immer zum Schluss das MÄNNERBALLETT

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 26 FaCeDu - Männerballett
.

… und dann der AUSMARSCH der AKTEURE

2014.03.01 41.FaCeDu-PrunkSitzung 27 ... und AUSMARSCH aus der NARRHALLA
___

Zwei Bilder noch aus dem Jahre 1994 … :

FaCeDu_Showtanz vorm Elferrat-1994
.

Wir leben in einer WELT, worin ein NARR viele NARREN, aber
ein weiser MANN nur wenige WEISE macht.
“ … [G.Chr. L.]

.

FaCeDu-Elferrat-1994
___*